Kräuter zur Unterstützung bei Husten

Thymian und Spitzwegerich

 

Thymian:

Man verwendet die Blätter des Thymians. Der lat.Name ist Thymian Vulgaris.

Es ist ein aromatisch duftender Zwergstrauch, stark verholzt, mit sehr kleinen Blättern.

Die Blütezeit ist April bis Juli.

Thymian wirkt keimhemmend, befreit die Atemwege und entkrampft.

Es gilt als das Hustenmittel schlechthin.

 

Thymian ist ein Lippenblütler und wurde schon zu Urzeiten in der Heilkunde eingesetzt.

Es war ein wichtiges „Räucherkraut“. Griechisch: Thyein = Räuchern.

Es sollte Mut machen. Griechisch: Thymos = Mut, Kraft.

 

In erster Linie ist das ätherische Öl für die Wirkung verantwortlich.

Thymian enthält aber auch  Labiatengerbstoffe, welche an der krampflösenden Wirkung beteiligt sind.

 

Thymian wirkt auswurffördernd, bronchospasmolytisch, entzündungshemmend,

antibakteriell, antiviral und antimykotisch.

 

Thymian ist das Mittel bei Schleimhusten.

Thymian kann in Form von Tinktur bei Akne oder Pilzerkrankungen der Haut helfen. Dies wird äußerlich angewendet.

     

Bei Fragen helfe ich Ihnen gerne!

Thymian kann als Tee zubereitet werden. Auch ist er Wirkstoff in Hustensäften

oder Tropfen.

 

Als Tee wird 1 TL. Thymiankraut mit ca. 150ml  heißem Wasser übergossen. 10Min.

bedeckt ziehen lassen und warm trinken. 3-4mal eine Tasse am Tag trinken.

Äußerlich kann man Thymian auch als Inhalation, Kompresse oder Einreibung

verwenden.

 

Nebenwirkungen und Gegenanzeigen sind nicht bekannt.

 

Spitzwegerich:

 

Sein lat. Name ist: Plantago lanceolata.

 

Plantago heißt übersetzt Fußsohle, dieses weist darauf hin, dass man früher mit Wegerich die Fußsohlen vor Blasen geschützt hat.

 

Spitzwegerich ist ein bekanntes „Hustenkraut“, welches auf die Bronchien reizmildernd, entzündungswidrig und hustenhemmend wirkt.

 

Spitzwegerich wächst an Wiesen, Weiden und Wegrändern in fast ganz Europa. Blütezeit ist von Mai bis September. Spitzwegerich hat sich bei trockenem Reizhusten bewährt.

Der Inhaltsstoff Aucubin wirkt gegen Bakterien.

Iridoide wirken entzündungshemmend und Gerbstoffe desinfizierend.

 

Spitzwegerich wird am besten zu Beginn einer Atemwegsinfektion eingesetzt, wenn der Husten noch nicht in den tieferen Bronchien festsitzt. Bei trockenem Reizhusten wird er häufig mit anderen Pflanzen kombiniert.

Bei Fragen sprechen Sie mich gerne an.

Auch bei gemischtem Husten kann Spitzwegerich mit entsprechenden Pflanzen kombiniert werden. Als Tee bereitet man 2-3 TL. Kraut mit 150ml fast kochendem Wasser zu. Nach 10 Min. wird abgeseiht. Man kann Spitzwegerich auch kalt ansetzen, und dann bis kurz vor dem Sieden erhitzen. Tägl. bis 5 Tassen (Erwachsene)

Nebenwirkungen sind bei bestimmungsgemäßem Gebrauch nicht zu erwarten.

Spitzwegerich sollte bei produktivem Husten mit Auswurf nicht angewendet werden! Spitzwegerich eignet sich auch gut für Kinder. Im Handel ist er auch als Frischpflanzenpresssaft, Sirup, Tinktur der in Form von Pastillen.

Copyright © 2020. All Rights Reserved. Impressum | Datenschutz | Powered by EE